HERZLICH WILLKOMMEN-

"Wir heißen Sie herzlich willkommen, wenn Sie Betroffener oder Angehöriger sind".

Selbsthilfegruppe „ACHTERBAHN DER GEFÜHLE“ Bochum für bipolar (manisch/ depressiv) erkrankte Menschen und deren Angehörige. Unsere Selbsthilfegruppe hat sich am 07.09.2005 gegründet.

Jeden ersten und dritten Mittwoch eines Monats trifft sich die Selbsthilfegruppe im Haus der Begegnung, Alsenstr. 19 a, in Bochum. Die Treffen finden jeweils um 18:00 Uhr statt und enden gegen 20:00 Uhr.  (siehe Anfahrt)

Die Kontaktaufnahme kann über das Selbsthilfebüro Alsenstr. 19a in Bochum (Tel. (0234) 588 07 07) erfolgen. Die Selbsthilfegruppe kooperiert mit der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS).

Bankverbindung: Sparkasse Bochum, Konto-Nr. 20413571 – BLZ: 430 500 01 

Neben den Informationen über unsere Selbsthilfegruppe sollen die Internetseiten ein Nachschlagewerk über die bipolare Erkrankung bieten, das fortlaufend ergänzt und verbessert wird.

Die Informationen hierzu stammen aus dem umfangreichen Repertoire der freien Enzyklopädie „Wikipedia“, aus Recherchen der Fachliteratur sowie aus eigenen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie sollen Fragen, die sich für den Betroffenen oder Angehörigen stellen, einigermaßen beantworten.

Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Kritik oder Fragen sind wir Ihnen dankbar.

 
 
Einladung der Bochumer Mut – Tour Ortsgruppe

Mitfahren mit eigenem Rad oder auf Anmeldung auch Bereitstellung von Tandems möglich.
4 Termine am Donnerstag ab 17 Uhr, Länge der Touren ca. 25-40 Km (2-3 Std.)
Mitfahren kann jeder, auch Menschen z.B. mit Tri - Bike mit dem Ziel der Freude am gemeinsamen Radfahren am Nachmittag. - Feierabendtour. Kleine und eine größere Pause mit Einkehrmöglichkeit ist mit eingeplant. TERMINE
 
 
  Was ist das ?! Die Projekt-Idee

Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das seit 2012 durch Deutschland rollt und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet: Bis dato radelten 102 Depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen in 23 Etappen im Zeltbetrieb 14.000 km durch die ganze Republik. Bei den alle zwei Jahre stattfindenden großen MUT-TOUREN finden in zahlreichen Städten Infostand- und Mitfahr-Aktionen statt, an denen lokale Vereine und Institutionen aus den Bereichen Psychosoziales und Fahrrad ihre Angebote präsentieren. Fast 1500 ermutigende Veröffentlichungen zum Thema Depression wurden erreicht.

(Auszug von der Webseite http://mut-tour.de)

 
 
Besucher